Erdbeeren in Hydroponik – 10 Tipps

Erdbeeren in Hydroponik

Hydroponische Erdbeeren selbst anbauen? Kein Problem, wenn Du diese 10 Tipps und Tricks zu Erdbeeren in der Hydroponik befolgst. Beginne noch heute. Saftige Erdbeeren warte auf Dich!

Wir alle lieben Erdbeeren. Ob in Kuchen, Eis oder Smoothies. Erdbeeren sind vielseitig einsetzbar. Stell Dir vor, Du erntest jeden Tag Deine eigenen Erdbeeren – das ganze Jahr. Was Du dafür brauchst? Wenig Platz, etwas Equipment und Lust auf modernes Gärtnern!

rote Erdbeeren in Eimer

Erdbeeren ohne Erde – funktioniert das überhaupt?

Erdbeeren sind in der Hydroponik leichter zu pflanzen als andere Fruchtsorten. Erste Erfahrungen mit Kräutern und Blattgemüse sind von Vorteil. Wenn Du die folgenden 10 Tipps beachtest, kannst Du Dich auch als Neuling in das Abenteuer stürzen.

1. Hydroponische Erdbeeren aus Samen, Setzlinge oder Ableger?

Für Deine Erdbeeren in der Hydroponik musst Du Dich für die Anzucht aus Samen, Setzlingen oder Ablegern entscheiden.

Die Aufzucht aus Samen ist nicht zu empfehlen. Bis Erdbeeren erste Früchte tragen vergehen ca. 2- bis 3 Jahre.

Ableger von Erdbeeren
Erdbeer-Ableger

Setzlinge oder Ableger sind die richtige Wahl, wenn Du noch im selben Jahr Erdbeeren ernten möchtest. Bis zur Ernte vergehen ca. 4 Wochen. Bevor Du die Setzlinge/ Ableger in das System einsetzt, musst Du die Erde besonders gründlich abspülen.

Vermehrung durch Ableger
Erbeerpflanzen durch Ableger vermehren. Falls Du ein Ebbe- und Flutsystem nutzt, können sich Ableger entwickeln. So kannst Du kostengünstig Deinen Bestand erweitern.

2. Welche Erdbeeren wachsen in der Hydroponik?

Wie Du sicher weißt, können alle Erdbeeren in der Hydroponik wachsen. Mittlerweile kannst Du aus über 1000 Erdbeersorten die gewünschte Erdbeere aussuchen. Unten sind ertragreiche und schmackhafte Sorten aufgelistet.

Wenn Du indoor das ganze Jahr über hydroponische Erdbeeren ernten möchtest, sind immertragende Erdbeeren die richtige Wahl. Sie werden oft in der kommerziellen Hydroponik verwendet. Bewährte Erdbeersorten sind:

Hand mit Erdbeere in der Stadt
  • Seascape
  • Albion
  • Furore
  • Favori
  • Quinault
  • Ostara
  • Amandine

Wenn Du Deine hydroponischen Erdbeeren outdoor ziehen möchtest, kannst Du Dich für noch ertragreichere Sorten entscheiden. Beachte dabei jedoch die Reifezeit. Bewährte Erdbeersorten sind:

  • Elvira (Mai – Juni)
  • Sonata (Juni – Juli)
  • Symphony (August)
  • Sweet Mary XXL (August)

3. Das richtige Hydroponik-System

Hydroponik Erdbeeren im Tropfsystem
Tropfsystem mit Erdbeeren

Erdbeeren können in jedem hydroponischen System angebaut werden. Ihr Wurzelwerk ist klein und ihr Gewicht gering. Passende System für hydroponische Erdbeeren:

  • NFT-System
  • Tropfsystem
  • Tiefwasserkultur
  • Ebbe- und Flutsystem
  • Aeroponiksystem
  • Dochtsystem

Bei zu viel Feuchtigkeit und einem geringen Sauerstoffgehalt an den Wurzeln können diese verrotten. NFT- und Tropfsysteme eignen sich daher besonders gut. Zudem sind die Erdbeeren gut zugänglich, leicht zu bescheiden und zu ernten.

4. Die perfekte Temperatur für Hydroponik Erdbeeren

In der Hydroponik ist neben der Luft- auch die Wassertemperatur entscheidend.

Die ideale Lufttemperatur für eine Erdbeerpflanze liegt zwischen 15 – 22 Grad. In der Nacht sind Temperaturen zwischen 10 – 15 Grad ideal. Sie steigern den Ertrag und Zuckergehalt. Temperaturen von unter 10- oder über 27 Grad wirken sich negativ auf die Erdbeerpflanze aus.

Damit eine hydroponische Erdbeere ungehinderten Zugang zu Nährstoffen hat, sollte die Nährlösung am Tag eine Temperatur zwischen 19 – 21 Grad aufweisen. In der Nacht sollte die Nährlösung nicht unter 15 Grad fallen.

5. Licht und Beleuchtung für Erdbeeren in der Hydroponik

Erdbeeren in einem Hydroponik System
Erdbeeren in Hydroponic

Erdbeeren sind besonders lichthungrig. Die Ausbildung von Früchten bedarf schließlich viel Sonnenenergie. Das schöne dabei: Die Lichtintensität muss nicht auf die Wachstumsphasen angepasst werden.

Outdoor musst Du Dein System zur Sonne ausrichten. Erdbeeren lieben direkte Sonneneinstrahlung. Schütze dabei Dein Wasserreservoir vor Licht und Wärme.

Indoor solltest Du die Erdbeere täglich 10 – 12 Stunden beleuchten. Eine Beleuchtungszeit von 12 bis 14 Stunden kann die Ernte erhöhen.

6. Welchen pH-Wert und EC-Wert für hydroponische Erdbeeren?

Der pH-Wert ist der wichtigste Kennwert der Hydroponik, gefolgt von dem EC-Wert.

pH- und EC Messgerät für die Nährstofflösung

Erdbeerpflanzen gedeihen am besten bei einem pH-Wert zwischen 5.5 und 6.5. Erdbeerpflanzen brauchen vergleichsweise wenig Nährstoffe. Daher sollte der EC-Wert zwischen 1.8 – 2.2 liegen.

7. Welche Nährstoffe und Dünger für Hydroponik Erdbeeren?

Damit Deine Erdbeeren wachsen und gedeihen, bedarf es essenzieller Pflanzennährstoffe. Wähle deswegen einen guten Hydroponik Dünger. Von vielen kostengünstigen hydroponischen Düngern ist abzuraten. Diese sind oft minderwertig und haben ein schlechtes Nährstoffprofil.

hydroponic duenger

Am besten eignet sich ein hochwertiger 3-Komponenten-Dünger. Mit dem kannst Du die Nährstoffzufuhr auf die verschiedene Entwicklungsstadien anpassen. Für noch bessere Erträge kannst Du einen hydroponischen Dünger speziell für Erdbeeren verwenden.

Im vegetativen Wachstum brauchen Hydroponik Erdbeeren viel Stickstoff, Kalium, Kalzium, Schwefel, Magnesium und weitere Mikronährstoffe.

In der Blütephase brauchen hydroponische Erdbeeren neben Stickstoff, Phosphor Kalium, Kalzium, Magnesium und weiteren Mikronährstoffe, vor allem Bor – für die Pollenproduktion, Fruchtfolge und Samenbildung.

In der Reifephase sorgen Kalium für einen guten Geschmack, Phosphor für eine bessere Nährstoffaufnahme, Stickstoff für eine große Frucht, Bor und Kalzium für die Stabilität der Frucht.

8. Wie werden Erdbeeren bestäubt?

Blüte einer Erdbeere

Bienen, Hummeln und Wind bestäuben auf natürliche Weise die Erdbeeren. Wenn Deine hydroponischen Erdbeeren jedoch indoor wachsen, musst Du nachhelfen. Du kannst einen Pinsel, eine Zahnbürste oder Deinen Finger verwenden. Streiche jeweils sanft über die Blüten. Wiederhole das Prozedere mehrere Tage hintereinander – um sicher zu sein.

9. Die Ernte

geerntete Erdbeeren in Hand

Ernte die Früchte, sobald sie schön rot sind. Lässt Du die Früchte länger reifen, werden sie dunkelrot und noch süßer. Die Zeit bis zur Ernte variiert je nach Erdbeersorte, Wetter und Nährstoffzufuhr.

Vom Ableger bis zur Ernte vergehen 7 – 8 Wochen. Beim Setzling vergehen ca. 3 – 4 Wochen bis zur Ernte. Die Angaben sind Richtwerte unter guten Bedingungen.

Tipp für mehr Ertrag

Je größer die Erdbeere ist, desto mehr Erdbeeren trägt die Erdbeerpflanze. Beschneide daher die ersten Blüten. Die Nährstoffe werden für das vegetative Wachstum verwendet. Nach zwei Wochen kommen neue Blüten mit höheren Erträgen.

10. Krankheiten und Schädlinge

Erdbeeren können anfällig für Krankheiten und Schädlinge sein. In der Hydroponik sind davon nur die hydroponischen Outdoor-Systeme betroffen. Im Folgenden erfährst du die 2 gängigsten:

Der Erdbeerblütenstecher ist ein Käfer, der zum Verlust von Blütenknospen führt. Der Käfer legt seine Eier in die Knospe. Dadurch knickt die Knospe ab. Verhindere die Ausbreitung, indem Du die befallenen Knospen abscheidest und herumliegende aufsammelst.

Erdbeermehltau tritt an der Unterseite der Blätter auf. Es kommt zu rötlichen und violetten Verfärbungen. Zudem rollen sich die Blätter auf. Auf die Früchte legt sich ein weißer Belag. Zu viel Stickstoff sowie zu geringe Abstände zwischen den Pflanzen kann Mehltau begünstigen.


4 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

shares